Corona chronologisch in Deutschland und in unserer Praxis

2020


Januar 2020

Das Coronavirus erreicht Deutschland, der Ursprung wird in Wuhan in China vermutet.

Februar 2020

Erste Infektionen werden in Nordrhein-Westfalen und Baden Württemberg gmeldet, bis Anfang März auch aus anderen Bundesländern.

Unsere Praxis stellt sich auf mögliche Corona-Fälle ein und berät über Schutzmaßnahmen.

März 2020

Erste Todesfälle in Deutschland. Das Virus ist hochansteckend. Bund und Länder beschließen ein beispielloses Kontaktverbot, Gaststätten, Friseure und ähnliche Betriebe werden geschlossen. Sämtliche Großveranstaltungen werden untersagt, Schulen und phasenweise Grenzen geschlossen.

April 2020

Die Maskenpflicht wird zunächst im Nahverkehr und bald auch in Geschäften eingeführt.

Mai 2020

Nach und nach werden in einigen Bundesländern die Maßnahmen wieder gelockert.

Juni bis August 2020

Die Sommermonate verlaufen mit relativ wenigen Infektionen.

September bis Dezember 2020

Mit dem Herbst steigen die Infektionszahlen wieder deutlich an. Zunächst werden nur Gastronomie und Tourismus geschlossen, da die Maßnahmen nicht ausreichen, wird ab Mitte Dezember wieder ein harter Lockdown mit strengen Kontaktbeschränkungen, auch über die Weihnachtsfeiertage, beschlossen.

Im November meldet die Mainzer Firma Biontech in Zusammenarbeit mit der Firma Pfizer einen Durchbruch bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das Corona-Virus.

Das Vakzin von Biontech/Pfizer wird beingt in der EU zugelassen.
Am 26. Dezember bekommt die 101 Jahre alte Edith Kwoizalla in Sachsen-Anhalt die erste Corona-Impfung in Deutschland.

2021


Januar bis März 2021

Im Januar erreicht die Zahl der Corona-Toten einen Höchststand, die Zahlen gehen durch einen harten Lockdown, ab Mitte Februar, vorübergehend zurück. Eine als britische Mutante bezeichnete Variante lässt den Rückgang allerdings stagnieren, da diese deutlich ansteckender ist.

Nach und nach werden die bisher entwickelten Impfstoffe in der EU zugelassen. Nach Biontech/pfizer im Dezember nun auch Moderna am 6. Januar, gefolgt von Astrazeneca am 29. Januar. Am 11. März das Vakzin von Johnson & Johnson.

Die ersten verfügbaren Chargen der Impfstoffe werden priorisiert Risikogruppen verabreicht

April bis Juni 2021

Ab 7. Juni fällt die generelle Priorisierung weg. In Deutschland können sich alle ab 12 Jahren gegen Corona impfen lassen.

Im Juli dominiert die Delta-Variante, die noch ansteckender ist. Der Verlauf scheint allerdings milder zu sein.

Juli bis September 2021

Am 16. August kommt auch von der Ständigen Impfkommission die Empfehlung Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren zu impfen.

Maßnahmen gegen die Pandemie sollen sich an der Zahl der Krankenhausaufnahmen orientieren,
statt der bisherigen Infektionszahlen.

Oktober bis Dezember 2021

Es zeigt sich, dass der Herbst die Infektionszahlen wieder ansteigen lässt.

Ende November stuft die WHO die in Südafrika nachgewiesene Variante “Omikron” als besorgniserregend ein.

Am 2. Dezember werden von Bund und Länder die Maßnahmen wieder verschärft um eine dritte Welle zu brechen. Seit 21. Dezember sind Impfzertifikate ohne Booster neun Monate gültig.

2022


Januar bis März 2022

Bis Anfang Januar sind in Deutschland 150 Millionen Corona Impfungen verabreicht worden, dennoch zeigt sich die Omikron-Variante als “Spielverderber”. Zum einen ist sie noch ansteckender und gegen die verabreichten Impfstoffe bedingt resistent. Die täglichen Zahlen von Neuinfektionen übersteigen noch im Januar die 100.000er Marke.